Elopement-Styleshoot „Walddünenromantik“

Styled Shoot

Auf und davon. Dem Hochzeitsstress entgehen. Hinein in die kleine eigene Welt, in der es nur vertraute Zweisamkeit und idyllische Natur gibt. Ein romantischer Vintage-Look in zarten Farben kombiniert mit moderner Boho-Lässigkeit zwischen Birken und Walddünen.

Ihr Lieben,
es ist mal wieder soweit! Ich durfte für ein so schönes Projekt erneut mit der lieben Miriam zusammenarbeiten und wir haben da zusammen mit einem großartigen Team wie ich finde etwas so schönes gezaubert, was ich euch nun nicht länger vorenthalten will, denn das Konzept ist für mich ein echtes Herzensprojekt, und ich liebe die entstandenen Bilder sehr.

Trend Elopement
Immer mehr Paare entscheiden sich dafür, ganz für sich den besonderen Moment der Trauung zu erleben und dem Hochzeitsstress zu entgehen. Raus aus der Stadt, weg von sämtlichen Klischees und Zwängen – genauso heiraten, wie nur das Paar es möchte. Hinein in die kleine eigene Welt, in der es nur vertraute Zweisamkeit, Ruhe und idyllische Natur gibt.

Auch eine freie Trauung nur zu zweit kann ein sehr besonderer Moment sein.

Unser romantisches Elopement-Shooting fand in den Boberger Dünen vor den Toren Hamburgs statt. Wir haben im Konzept besonderen Wert darauf gelegt, die Individualität des Paares mit einem Mix aus moderner Lässigkeit im Boho-Stil und einem detailverliebten Vintage-Look im romantischen Set zu verbinden. Dazu gehören viele kleine liebevolle Details: Fotos der beiden auf Holzscheiben, eine Candy-Etagere, viele kleine hängende Blumenvasen und die dazu passende „Hanging Cake“ sowie eine Blumenschaukel umrahmen das gemütliche Picknick-Set, das zum Verweilen einlädt und sich in zartrosa, weiß und Grautönen mit Holzakzenten in die natürliche Dünen-Umgebung einfügt. Modern unterstrichen wird der Gesamtlook von unserer Beerensaftbar und Weddingdrinks.

Unsere Beerensaft-Bar, die Sweets-Etagere und die Weddingdrinks – für das leibliche Wohl des Brautpaares ist gesorgt.

Die Papeterie greift in der Einladung zur zu einem späteren Zeitpunkt angedachten kleinen Umtrunk die bereits bestehenden Fotos des Paares in der trendigen Layer-Optik mit Transparentpapier und passend zur Deko mit Schleifenband wieder auf. Auch hier setzen wir auf Natürlichkeit sowie in der weiteren Papeterie auf florale, aber zurückhaltende Muster, die alle handgemalt von mir stammen.

Überblick über alle Elemente der Einladung. Transparentpapier und der Layerlook sind einer der Trends für die kommenden Jahre.

Unser Brautpaar zeigt das Streben nach einer individuellen Hochzeit auch in deren Look; Wir kombinieren daher die trendigen Holzaccessoires mit blauen Akzenten bei unserem Bräutigam bewusst mit einem grauen Anzug und brechen mit Traditionellem. Auch unsere Braut trägt keinen Traum aus Spitze, sondern ein betont individuelles, modernes Boho-Kleid, kombiniert mit einem zarten Blumenkranz und einem üppigen Brautstrauß aus Rosen und vielerlei verschiedenen Sommerblumen, sodass sich das Thema „Vintage Nature“ bei beiden wiederfindet. In Kombination mit dem romantischen, weichen Makeup entsteht ein leichter, zauberhaft verspielter Brautlook.

Unser Gedanke und Fazit: „Durchbrennen“ muss nicht immer Las Vegas und einen Elvis-Imitator bedeuten. Der Gedanke dahinter ist doch, nur mit dem Menschen, der die Welt für einen bedeutet, den einen Moment gemeinsam genau so zu erleben, wie beide es sich wünschen, ohne viel Tamtam und 100 Gäste, um die man sich kümmern muss. Das geht dann wie wir zeigen trotzdem stilvoll, elegant, romantisch und mit viel Liebe zum Detail.

Alle Bilder dieser wunderschönen Serie findet ihr hier>>>

Vielen lieben Dank an alle Beteiligten:
Fotografie & Planung/Organisation: © Miriam Hoppe Photography
Anzug Bräutigam: Atelier Torino
Accessoires Bräutigam: BeWooden
Brautkleid: Salon Hamburg
Brautkleid-Label: Küss die Braut
Floristik: Tanja’s Blumenkunst
Makeup: FacettenReich Wellness & Kosmetik
Traurede: Trauninchen
Cake & Sweets: Lovely Bakery
Cakepops: Guter Kuchen

Paar: Sarah & Dustin

Konzept, Planung/Organisation, Deko & Papeterie: Mariventa

Comments are closed.